Teilhabe und Begegnung
Offene Treffs und Gruppenangebote
Wissensvermittlung und Kompetenzentwicklung
Psychosoziale Unterstützung

Ankommen. Andocken – Offenes Haus der Begegnung

Ziel des Projekts „Ankommen. Andocken“ ist die Förderung der gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte. Begegnung und Austausch spielen hierbei ebenso eine Rolle wie Information und Wissensvermittlung.

Es werden Begegnungsmöglichkeiten für Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte geschaffen und (interkulturelle) Kontakte, Austausch und Vernetzung innerhalb der Nachbarschaft und darüber hinaus gefördert. Wir möchten Ideen aufgreifen, Wissen und Informationen teilen und verbreiten. Auf diesem Weg entwickeln wir Angebote und Veranstaltungen auf Basis von Kooperation und auf Augenhöhe. Dafür stellen wir Räume und Projektressourcen bereit.

Unsere Angebote:

  • Offene Treffs, Raum für interkulturelle Begegnung und themenorientierte Veranstaltungen
  • Gruppenangebote (z.B.: Alltagswissen, Sprache, Bildung, Freizeit) und Kompetenzentwicklung
  • Förderung der Teilhabe von Frauen
  • Wissensvermittlung über Beratungsstellen und Regeldienste
  • Integration in bestehende Angebote
  • Krisenintervention und psychosoziale Beratung durch psychologische Fachkräfte

 

Offene Sprechzeiten

Mo 13-16 Uhr

Di 10-13 Uhr

Do 13-16 Uhr

Weitere Termine nach Vereinbarung.

Ansprechpersonen:

Leif Höfler & Christine Wittstock – Entwicklung, Planung, Organisation, Vernetzung

Majd Al Kasir – Sprach- und Kulturmittlung

Annika Leese – Verwaltung

Das Projekt ist Teil des Netzwerks Empowerment #WIRKLICHMACHEN, eine Kooperation der Diakonischen Werke Schleswig-Holstein, Altholstein und Husum, des Frauenwerks der Nordkirche und kulturgrenzenlos e.V.

Es wird aus Mitteln des Europäischen Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) bis Dezember 2025 gefördert.

Wir sind für Sie da

Kontakt

 04841 9812730
  YP.4HAHU-XP@3YTQFP3S@


Anschrift

Projekt „Ankommen. Andocken“
Hinter der Neustadt 4,
25813 Husum