Sonja Wenzel

Das Essen am Zweiten Weihnachtstag werden die Kinder vom „Haus am Park“ bestimmt nicht so schnell vergessen: „Die Vorbereitungen haben riesigen Spaß gemacht – und lecker war es obendrein“, so lautet die einhellige Meinung aller Beteiligten. „Kleines Schnitzel vom Wischer Huhn in Pankow-Kruste, buntes Wurzelgemüse mit Brokkoli und Süßkartoffelpüree“ – das ist sicher ein Gericht, das nicht alle Tage auf den Tisch kommt. Die Idee für dieses besondere Festessen hatte Hans-Jürgen Thomsen, Inhaber vom renommierten Hotel zur Treene in Schwabstedt: Alle Zutaten zu einem festlichen Weihnachtsmenü wurden in einem Karton verpackt und an Kunden ausgeliefert, so dass der letztendlichen Zubereitung – genau nach Anleitung – am heimischen Herd nichts mehr im Wege stehen konnte. „Das Kochen mit frischen Produkten aus der Region ist ein verbindendes, erfüllendes Erlebnis“, sagt der Schwabstedter Küchenmeister und fügt hinzu: „Die Kinder vom Haus am Park lagen mir dieses Jahr besonders am Herzen – ich wollte ihnen einfach etwas Gutes tun. Deshalb habe ich ihnen eine Kochbox gespendet.“

Es gab auf jeden Fall schon bei der Vorbereitung glänzende Augen und „rote Bäckchen“: Zunächst beim Auspacken all der Köstlichkeiten, beim Panieren der feinen Schnitzelchen, beim Schälen der dicken Süßkartoffeln und beim Zerkleinern der Möhren – Achtung: die lila Möhren mussten extra „verhackstückt“ werden, sonst übertragen sie ihr kräftiges Lila auf alles andere Gemüse – und es ist dann auch völlig gleichgültig, ob die Gemüse-Scheibchen gleichmäßig sind oder nicht. Es kommt eher auf die gemeinsame Aktivität an und darauf, etwas mit den eigenen Händen zu schaffen; auf die Rücksichtnahme auf jene, die halt noch nicht so fixe, geübte Köche und Köchinnen sind; auf gegenseitige Hilfe und Unterstützung. Und schließlich waren die Betreuerinnen und Betreuer auch noch da, die die schwierigen Sachen, wie Fleisch schneiden, übernommen haben und ein wenig steuernd eingreifen konnten. Der Höhepunkt war freilich das gemeinsame Verzehren des selbstgekochten Weihnachtsessens am nett gedeckten Tisch: Das verbindet und schweißt zusammen. Und wer weiß: Vielleicht hat das eine oder andere Kind bei dieser Aktion Feuer gefangen und möchte später einmal Koch oder Köchin werden..?

„Gemeinsames Kochen verbindet“ – das haben die Kinder vom „Haus am Park“ bei der Zubereitung des Weihnachtsmenüs erfahren.

Weitere Beiträge